Was ist das HKS?

Das Hessler-Kalk-System (HKS), ein Naturkalksystem, eignet sich zur individuellen Oberflächengestaltung von rustikal bis edel, naturbelassen, einfarbig, mehrfarbig, Glanzeffekte und vieles andere.

Das HKS-System besteht aus aufeinander abgestimmten und dadurch sich hervorragend ergänzenden Kalkmörteln. Grundlage ist ein bereits seit über 30 Jahren hergestellter Kalk-Grundputz, der durch weitere Kalkmörtel wie den Kalkleicht- und Kalk-Dämmputz sowie zahlreiche Oberflächenmaterialien ergänzt wird, sodass sich zahlreiche individuelle Möglichkeiten zur Oberflächengestaltung verwirklichen lassen. Mit dem HKS-System werden sehr alte Rezepturen wieder aufgegriffen, gleichzeitig aber auch die heutigen Rohstoff-Möglichkeiten mit eingearbeitet. Dadurch ergibt sich eine breite Anwendungsmöglichkeit. Die grundlegenden Eigenschaften gibt jedoch wie seit Jahrtausenden der bewährte Rohstoff Kalk vor.

Das HKS-System ist ein Reinkalk-System. Dies bedeutet, dass alle HKS-System-Komponenten im Gegensatz zu vielen anderen am Markt erhältlichen Produkte ausschließlich kalkgebunden und somit frei von synthetischen Bindemitteln, Zement, Gips etc. sind sowie keinerlei Konservierungsstoffe enthalten.

Welche Vorteile bringt das HKS-System?

Reinkalk zeichnet sich durch folgende besondere Eigenschaften aus:

  • Attraktive Oberflächengestaltung
  • Individuelle Gestaltungsmöglichkeiten
  • Für biologische-ökologische Bauweise
  • Hervorragendes Wohnklima
  • Feuchtigkeitsregulierend
  • Vermeidet Schimmelbildung
  • Besonders für Allergiker geeignet
  • Reinigung der Innenluft
  • Abbau von Schadstoffen
  • Hoch diffusionsoffen

Reinkalkbaustoffe mit dem alleinigen Bindemittel Naturkalk eignen sich deshalb für den baubiologischen, nachhaltigen Einsatz. Sie tragen wesentlich zu einem gesunden Wohnklima bei.

Welche Rohstoffe werden im HKS-System eingesetzt?

Als Bindemittel werden ausschließlich natürlich hydraulische Kalke, Weisskalkhydrat und Sumpfkalk eingesetzt. Als Zuschläge finden Kalkstein-und Quarzsande, Marmorkörnungen, Marmormehle, Granite und mineralische Leichtzuschläge Verwendung. Neu ist der Einsatz des nachwachsenden Rohstoffes Hanf